News » Steigende Zahlen im Maßnahmenvollzug

01.06.2018

Im Rahmen eines Ö1-Beitrages berichtete Bernt Koschuh aus der Justizanstalt Göllersdorf in Niederösterreich. In dieser Sonderanstalt des Strafvollzugs sind psychisch schwer Kranke in Drei- und Vierbettzimmern untergebracht. Daneben, so – nach dem Beitrag – die Kritik aus der Justizanstalt, steige die Belastung, weil auch immer mehr ungefährliche Personen im Maßnahmenvollzug untergebracht würden. Zudem sind auch Schwächen in den Einweisungsgutachten zu erkennen. Die Volksanwaltschaft sieht auch hier dringenden Handlungsbedarf. Eine Gesetzesnovelle, die vordergründig die Situation der Betroffenen aus menschenrechtlicher Sicht verbessern soll, harrt der weiteren Bearbeitung.

Weitere Informationen:

  • ORF NÖ Beitrag vom 29.5.2018 (Link)
  • Ö1-Reportage von Bernt Koschuh (Link)
  • Beitrag der Volksanwaltschaft aus 2013 zu „Maßnahmenvollzug: rasche Therapie gefordert“ (Link)
  • Beitrag der Volksanwaltschaft aus 2014  zu „Gravierende Mängel im Maßnahmenvollzug“ (Link)
  • Beitrag der Volksanwaltschaft aus 2015 zu „Maßnahmenvollzug: Mehr Plätze für Nachbetreuungseinrichtungen notwendig“ (Link)
  • Justizminister Brandstetter (09/2017) präsentiert Reformpapier zum Maßnahmenvollzugsrecht (Link)

Quellen lt. Link oben in Klammer!