News » Die interdisziplinäre Notfallaufnahme aus medizinrechtlicher Sicht

02.04.2015

RdMAktuell gehen öffentliche Spitalserhalter dazu über, sogenannte „Interdisziplinäre Notfallaufnahmeabteilungen“ oder „Abteilungen für Notfallmedizin“ zu gründen, um den neuen Anforderungen an die Notfallversorgung und dem Andrang an Patienten außerhalb der Kernöffnungszeiten der Fachambulanzen gerecht zu werden. Bisher rechtlich ungeklärt ist die Frage, wer in derartigen Abteilungen ärztlich tätig werden darf bzw wer fachlich befugt ist, derartige Abteilungen zu leiten.

Ein Beitrag von Klaus Hellwagner und Michael Halmich soll für Klarheit sorgen. Lesen Sie rein.

Beitrag in Vollversion

Zeitschrift aus dem Verlag MANZ.